TRAINING DER GESPRÄCHSFÜHRUNG AM TELEFONAT

– Jedes Gespräch bedarf einer gründlichen Vorbereitung. Dies gilt auch für ein Telefonat. Wer die Unterlagen griffbereit, den Sachverhalt vor Augen und eine Strategie vorbereitet hat, ist klar im Vorteil. Zur Vorbereitung gehört auch die Konzentration auf den Gesprächspartner, auf das eigene Ziel und die möglichen Hindernisse auf dem Weg zum Ziel.

Ein Lächeln in der Stimme

 

 

 

 

 

 

„Jedes Lachen vermehrt das Glück auf Erden.“ Jonathan Swift

 

Das Telefon klingelt. Es reißt mich aus meinen Gedanken, es stört mich. Jetzt höre ich die Stimme am anderen Ende der Leitung. Sie bezaubert mich, mein anfänglicher Ärger ist verflogen. Dies ist die erste und schwierigste Hürde in einem Telefonat. Ist der erste Eindruck positiv und mitreißend, dann gibt es die Gelegenheit zu einem Gespräch. In einem Gespräch gibt es die Gelegenheit, Ziele zu verfolgen und zu erreichen.

Schwierige Telefonate positive Nutzen

 

 

 

 

 

 

„Überwundene Schwierigkeiten beglücken mehr als leichte Siege.“ Erich Limpach

 

Telefonate können sich schwierig gestalten. Durch die vermeintliche Entfernung können sich Emotionen unvorhergesehen Bahn brechen. Unvorhergesehen? Vielleicht. Aber unvorbereitet? Nein! Wer den Telefonhörer in die Hand nimmt, sollte auf jede Reaktion seines Gesprächspartners vorbereitet sein, die Technik der deeskalierend Reaktion beherrschen und somit auch schwierigste Telefonate zu einem glücklichen Ende bringen.

Ein Lächeln in der Stimme – Überzeugend wirken in der Videotelefonie

 

 

 

 

 

 

„Der Mensch, das Augenwesen, braucht das Bild.“ Leonardo da Vinci

 

In einem Gespräch sind all unsere Sinne auf Empfang. Wir senden und empfangen bewusst und unbewusst. Dadurch wird es zur hochkomplexen Herausforderung. In der Bildtelefonie sollten auch die technischen Gegebenheiten berücksichtigt werden. Die Qualität von Bild und Tonübertragung haben Einfluss auf die optische und akustische Wirkung.